Ziel der Förderung

Kommunen sollen dabei unterstützt werden, brachliegende Industrie- und Gewerbeflächen trotz Untersuchungs- und Sanierungsaufwand so zu entwickeln, dass die Umweltschäden beseitigt und die Flächen vermarktet werden können.

Zielgruppe

Antragsberechtigt sind Kommunen und kommunale Zusammenschlüsse, Anstalten und Stiftungen des öffentlichen Rechts sowie juristische und natürliche Personen

Was wird wie gefördert:

  • die Erstellung von Brachflächenkatastern,
  • die Durchführung von Gefährdungsabschätzungen und Sanierungsuntersuchungen altlastverdächtiger Flächen,
  • die Sanierung von Flächen mit erhöhten Schadstoffgehalten.

Die Zuwendung wird als nicht rückzahlbarer Zuschuss im Rahmen der Projektförderung als Anteilfinanzierung gewährt. Die Förderung beträgt für Vorhaben im Konvergenzgebiet Lüneburg bis zu 75 % und in den übrigen Landesteilen 50 % der zuschussfähigen Ausgaben.

Weitere Informationen gibt die NBank.

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite stimmen Sie der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden und Ihren Besuch fortsetzen Sie auf "Akzeptieren" klicken, dann erklären Sie sich mit diesen Vorgaben einverstanden.

Schließen